Ausbildung bei der Sparkasse Allgäu - und was kommt danach?

19.03.2020
Kategorien: Azubi-Blog, Ausbildung
Autor: Stefanie Kadawy Avatar für Stefanie Kadawy

Hallo Leute,

vor 2,5 Jahren habe ich voller Erwartungen die Ausbildung bei der Sparkasse Allgäu begonnen. Ganz schüchtern und vor allem total aufgeregt wurde der neue Lebensabschnitt mit den Einführungstagen begonnen. Diese Zeit liegt nun hinter mir. Jetzt wo ich meine Abschlussprüfung gemeistert habe, habe ich  eine neue Aufgabe bekommen.

Seit Oktober bin ich Privatkundenberaterin in der Filiale Marktoberdorf und was ich so den ganzen Tag mache, erzähle ich euch jetzt.

Ausbildung bei der Sparkasse Allgäu - und was kommt danach?
Ausbildung bei der Sparkasse Allgäu - und was kommt danach?

Wie kam ich überhaupt zu meinem neuen Job bei der Sparkasse Allgäu?

Im September wurde eine Stelle als Beraterin in Marktoberdorf ausgeschrieben, natürlich habe ich mich sofort darauf beworben. Ich wollte schließlich unbedingt Beraterin werden und am besten keinen langen Arbeitsweg haben. Ein paar schlaflose Nächte und ein Vorstellungsgespräch später hatte ich dann die Zusage, ab Oktober bin ich Beraterin. Ich war total happy und habe mich riesig gefreut eine feste Stelle und eigene Kunden zu haben.

Aber auch ohne eine feste Stelle kann man von der Sparkasse in ein unbefristetes Arbeitsverhältnis übernommen werden. Bis man den passenden Job für sich in der Sparkasse Allgäu gefunden hat, kann man als Nachwuchskraft eingesetzt werden.

Was hat sich geändert?

Wie ihr bereits wisst, verbringt man während der Ausbildung viel Zeit in der Beratung und darf auch viel mit den Beratern arbeiten. Solltet ihr jetzt denken, dass es zwischen Azubi und Berater sein also kaum einen Unterschied gibt, täuscht ihr euch. Für mich war es eine ziemliche Umstellung plötzlich eigene Kunden zu haben. Eine mega Unterstützung in der Anfangszeit waren meine Kollegen, die mir immer weitergeholfen haben und jede meiner noch so nervigen Fragen beantwortet haben. Extrem hilfreich sind auch die vielen Schulungen, in denen ich mehr über unsere Produkte lerne. Außerdem darf ich an einem Coaching, bei dem ich während der Beratung unterstütz werde, teilnehmen. Eine große Veränderung war es auch, dass ich die Kundentermine plötzlich alleine führe, bisher war in den meisten Terminen noch ein Berater dabei. Doch daran gewöhnt man sich recht schnell.

Natürlich gibt es viele Vorteile, wenn man Beraterin ist. Direkt an meinem ersten Tag habe ich mein eigenes Büro bekommen. Es ist schon echt cool sein eigenes Büro mit Namensschild an der Türe zu haben. Am besten gefällt mir aber, dass ich meine eigenen Kunden kennenlernen kann. Man erfährt einfach mega viel über die Persönlichkeiten seiner Kunden, vor allem weil man mit vielen öfter im Kontakt steht und man ihnen bei den verschiedensten Anliegen weiterhelfen. Der Job ist dadurch sehr vielseitig, da ich einem Kunden dabei helfen kann sein Auto zu finanzieren und einem anderen Kunden bei der Geldanlage berate.

Meine Visitenkarte
meine eigene Visitenkarte habe ich auch bekommen
Mein erstes eigenes Büro mit Schild
vor meinem Büro hängt mein Namensschild
Ich in meinem ersten eigenen Büro in der Sparkasse Allgäu
Ich ganz happy in meinem eigenen Büro

Was kommt in der Zukunft?

Für meine berufliche Zukunft habe ich natürlich noch viel geplant. Zum Glück unterstützt mich mein Arbeitgeber dabei. In den nächsten Jahren würde ich gerne am Assessment-Center für den Kundenberater teilnehmen, um möglichst schnell den Sparkassen Fachwirt, eine Weiterbildung die in der Sparkassen Akademie in Landshut stattfindet, machen zu können.  Auf jeden Fall möchte ich aber erstmal in der Beratung bleiben, der Kontakt zu den Kunden macht mir einfach Spaß. Und sollte mir das irgendwann keinen Spaß mehr machen, gibt es bei der Sparkasse Allgäu ja zum Glück die verschiedensten Stellen von Personal bis Organisation für die ich mich bewerben kann, wenn diese frei werden.

Wenn du auch Lust auf eine Karriere bei der Sparkasse Allgäu hast (und ein Kollege von uns werden willst), dann bewirb dich hier.

Das wars fürs Erste von mir und meinem neuen Job.

Bis bald

Eure Steffi.

 

Weitere Artikel

Neuer Kommentar

Neuer Kommentar


Pflichtfeld



Pflichtfeld


Mit dem Klick auf den Button Absenden bestätige ich, dass ich die Hinweise zum Datenschutz zur Kenntnis genommen habe und akzeptiere.