Unsere Top 6 Bergtouren im Allgäu

30.08.2018
Kategorien: Azubi-Blog, Lifestyle, Sport
Autor: Leonie Wirthensohn Avatar für Leonie Wirthensohn

Heute dreht sich alles um #homeiswherethemountainsare. Wer so wunderschön im Allgäu wohnt wie wir kommt natürlich an der einen oder anderen Bergtour nicht vorbei. Daher darf ich euch heute die Lieblingswandertouren der Sparkässler vorstellen.

Hallo Sportsfreunde,

willkommen zu #homeiswherethemountainsare #mountainlover und #wohnenwoandereurlaubmachen. Ertappt, diese Hashtags stehen in meinem Instagram Profil auf der Tagesordnung.

Aber wir wohnen halt auch auf dem schönsten Fleckchen Erde mit den Bergen direkt vor der Nase, wer mags einem da verdenken wenn man so richtig #homebound ist – i sicher ned.

Passend zur Wanderzeit habe ich mich daher bei den Sparkässlern ein bisschen umgehört, auf welche Berge bzw. Touren es sie am liebsten treibt.

Für euch zusammengestellt-

die schönsten Bergtouren im Allgäu #visitallgäu 

Azubi Bloggerin und Privatkundenberaterin Natalie Kohl:

Mittag-Bärenköpfle-Steineberg

Für  Nati die perfekte Tagestour! Gestartet wird in Blaichach direkt gegenüber vom Boschwerk. Hier hat man die Möglichkeit zuerst über ein kurzes Teerstück und dann durch den Wald auf den Mittag zu laufen.

Oben angekommen ist man flink beim nächsten Gipfel – dem Bärenköpfle.

Next Stop ist der Steineberg, bei welchem man am Schluss die Wahl hat den Gipfel entweder durch eine Leiter oder einen Rundweg zu erklimmen.

Auf dem Rückweg gibt es die Möglichkeit sich auf einer  Alpe zu stärken um dann voll motiviert in Ratholz mit dem Alpseecoaster wieder ins Tal zu fahren.

Facts:

Schwierigkeit: mittel

Strecke: 13 km

Dauer: 6:30 Std

Aufstieg: 1067 hm

Leiter auf den Steineberg
Über die Leiter auf den Steineberg
Ausblick Steineberg
Ausblick vom Steineberg
Gipfel Rubihorn mit Blick über Oberstdorf
Nati auf dem Rubihorn
Blick auf Gaisalpsee vom Rubihorn
Ausblick auf den Gaisalpsee

Rubihorn

Auf dieser Bergtour kommt ihr am Gaißalpsee, welchen Ihr auf dem Foto von oben seht, vorbei. Nach einer kurzen Pause geht’s dann weiter auf das 1957 m hohe Rubihorn.
Hier oben habt ihr alles im Blick!

Auf dem Rückweg habt ihr auch die Möglichkeit auf einer Alpe einzukehren und euch einen Wurstsalat oder Käsebrot zu gönnen.

Facts:

Schwierigkeit: mittel

Strecke: 5,2 km

Dauer: 3:05 Std

Aufstieg: 1114 hm

Privatkundenberater Benedikt Heid:

Hammerspitze

Die Tour geht vom Kleinwalsertal aus auf die Oberstdorfer Hammerspitze über die Fiedererpasshütte. Der Aufstieg von der Hütte aus zum Gipfel ist auch als Klettertour möglich (nur mit entsprechender Ausrüstung/Erfahrung zu empfehlen).

Facts:

Schwierigkeit: schwer

Strecke: 9,8 km

Dauer: 5:45 Std

Aufstieg: 896 hm

Gipfelbild auf der Hammerspitze
Bene mit Freunden auf der Hammerspitze
Gipfelkreuz Bärenkopf mit Blick ins Tal
Am Gipfelkreuz des Bärenkopf
Aufstieg über Schneefelder mit Bergen im Hintergrund u
Der Aufstieg mit Wauzi
Blick ins Tal
Blick ins Tal

Privatkundenberater Alexander Huber

Bärenkopf und kleiner Widderstein

Trittsicher und schwindelfrei sollte man für diese Tour sein. In Verbindung mit dem Bärenkopf lässt sich so eine wunderbare Halbtagestour im hintersten Winkel des Kleinwalsertales absolvieren.

Vom Parkplatz in Baad geht es über die Breitach ins Bärgunttal, von hier startet der Anstieg auf den Bärenkopf. Über kleine Kletterpassagen gelangt man über den Verbindungsgrat zum kleinen Widderstein.

Facts:

Bärenkopf 2083 m

Widderstein(klein) 2236 m

Dauer : ca. 5 Std.

Schwierigkeit: entspannt

Aufstieg: 1110 hm/ ca. 8 km 

Aussicht: 4/5 

Empfehlung: 5/5

Azubi Bloggerin und Mietmaklerin Corinna Kaufmann:

Burgruine Falkenstein

Auf dem Falkenstein lässt sich Deutschlands höchstgelegene Burgruine und König Ludwigs ll. letzter Traum bewundern. Ein frei zugängliches Burgmuseum gibt es obendrauf. Von der Aussichtsplattform in der Ruine bietet sich ein toller 360 Grad Rundumblick bis hinüber zu Schloss Neuschwanstein.  Eine schmale Straße führt bis zum Burghotel auf dem Falkenstein. Zudem führen verschiedene Wanderweg bis zur Ruine. 

Facts:

 

Schwierigkeit: leicht

Strecke: 5,6 km

Dauer: ca. 2 Stunden

Aufstieg: 389 hm

Ausblick vom Falkenstein ins Tal
Blick ins Tal vom Falkenstein
Burgruine Falkenstein
Ruine Falkenstein
Das Gipfelkreuz auf dem Siplinger Kopf
Gipfelkreuz auf dem Siplinger Kopf
Aufstieg zum Gipfel
Happy- gleich geschafft!
Blick ins Tal über eine Wiese
Blick ins Tal über den Grasberg

Zum Schluss meine Lieblingstour:

Siplinger Kopf

Start ist Gunzesried Säge, von hier geht es immer tiefer ins Aubachtal. Nach einem relativ steilen Anstieg vorbei an der Siplinger Nadel wird man von einer wahnsinns Aussicht auf das Panorama der Oberallgäuer Bergwelt und ihre Täler belohnt. Über den Grat hinüber zum Heidenkopf gelangt man vorbei an einer Alpe wieder zurück ins Tal.

Facts:

 

Schwierigkeit: mittel

Strecke: 9,2 km

Dauer: 4:00 Std

Aufstieg: 770 hm

So ihr Lieben, hat euch jetzt auch das Wanderfieber gepackt? Oder fühlt ihr euch eher schlecht, dass ihr noch keinen dieser wunderschönen Ausblicke genießen konntet?! ;P

Na dann, ab in die Sportschuhe und nauf aufn Berg!!

Lasst uns wissen, wenn wir dich zu der ein oder anderen Wanderung motivieren konnten :)

Bis dahin,

eure Leonie ♥

 

Teilweise hab ich die Informationen für euch von folgenden Seiten:

https://www.outdooractive.com/de/bergtour/tannheimer-tal/vom-vilsalpsee-zur-lachenspitze/100714969/

Hier findet ihr auch noch mehr zu den einzelnen Touren.  

Weitere Artikel

Neuer Kommentar

Neuer Kommentar


Pflichtfeld



Pflichtfeld


Mit dem Klick auf den Button Absenden bestätige ich, dass ich die Hinweise zum Datenschutz zur Kenntnis genommen habe und akzeptiere.