Was macht unsere Ausbilderin eigentlich in Ihrer Freizeit?

20.05.2021
Kategorien: Azubi-Blog, Der Mensch hinter den Kulissen, Interviews

Dem geneigten Blogleser ist das Gesicht von Natalie Kohl bestimmt bekannt. Sie ist ein Urgestein des Blogs und hat diesen mit aufgebaut. Seit einigen Monaten ist sie auch als Co-Chefin für die Ausbildung in der Sparkasse Allgäu zuständig und betreut seitdem auch noch den Azubi-Blog. Es gibt also viel zu tun und viele Fragen die gestellt werden wollen.

 

Du bist für die Ausbildung bei der Sparkasse Allgäu zuständig, wie kamst du zu dieser Stelle?

Ich habe seit meinem Stellenantritt in Oberstdorf die Azubis auf der Filiale betreut und war schon immer ganz nah an dem Thema dran. Die Stellenausschreibung kam auch für mich ganz überraschend, aber mein Bauchgefühl hat mir gleich gesagt, dass ich das unbedingt machen möchte.

Als Plan B wäre ich auch gerne Grundschullehrerin geworden – ist manchmal fast dasselbe :P

Was hast du in der Pandemiezeit gemacht?

Ich habe im Jahr 2020 so viele Bergtouren gemacht wie noch nie und war auf den ersten Bergen über 2000hm. Außerdem habe ich mich an Klettersteigen versucht und dieses Jahr geht’s mit Mountainbiken los. Ich würde sagen, dass ich meine gewonnene Freizeit (da ich meinen Nebenjob aufgrund der Pandemie nicht wahrnehmen konnte) mehr als sinnvoll genutzt habe.

Was war das Extremste was du bisher gemacht hast ?

Fallschirmsprung

Meinen ersten Fallschirmsprung aus 4000m habe ich schon hinter mir. Auf BungeeJumping hätte ich richtig Bock, allerdings weiß ich nicht, ob ich mich trauen würde, alleine den Schritt ins Nichts zu wagen. Beim Fallschirmspringen macht das ja Gott sei dank der Tandempartner. Alternativ wäre die „Light-Version“ zum Fallschirmspringen ein Gleitschirmflug – da kann man die Aussicht ein wenig mehr genießen.

Wolltest du schon immer bei der Sparkasse arbeiten?

In meiner Zeit auf der Fachoberschule wollte ich unbedingt Polizistin werden. Habe dort auch zwei Praktika gemacht und fand das richtig cool! Allerdings galt damals noch eine Mindestgröße von 1,65 und als 1,62 Stumpen hat´s um 3cm nicht gereicht.

Welche Reiseziele möchtest du unbedingt ansteuern?

Was ich unbedingt noch machen will, ist ein Roadtrip durch Irland!

Was kannst du besonders gut?

Ich bin keine Sterneköchin und singen kann ich auch nicht (mehr), machs aber trotzdem gerne :)

Was sind die coolsten Aufgaben in deiner neuen Stelle?

-Bewerbertrainings an Schulen

-Vorstellungsgespräche

-Selbstverständlich Azubiblogsredaktionssitzungen

-Hausunterrichte mit Azubis

Was war für dich die größte Herausforderung in deiner neuen Stelle?

Klar waren viele Themen komplett neu für mich und Corona hat die Einarbeitung auf eine neue Stelle nicht gerade einfacher gemacht. Die größte Herausforderung ist für mich (manchmal immer noch) in den unterschiedlichsten Situationen den richtigen Führungsstil zu finden. Ich muss aber sagen, dass ich sehr zufrieden bin, mit dem was ich tue.

Wie hat Corona deinen Arbeitsalltag verändert?

Ich bin mit einem weiteren Kollegen in unserem Haus die Hauptansprechpartnerin bei Fragen rund um Corona. Man darf mich also ab jetzt auch als Virologin ansprechen :D

Was war dein Traumberuf als Kind?

Ganz früher wollte ich immer Sängerin (ganz realistisch :D) werden. Ich war im Chor und habe z.B. auch mit sechs Jahren in einem Kindermusical mitgespielt, es hieß „Leben im  All“ und ich war die Sonne.

Was tust du nach einem anstrengenden Tag um zu Entspannen?

Sonnenuntergang

Kommt immer drauf an. Wenn ich wirklich komplett platt bin gibt’s ein Gläschen Weißwein auf dem Balkon und meine Lieblingsmusik auf voller Lautstärke.

Wenn ich meinen Kopf freikriegen muss, gibt’s ne Sonnenuntergangstour auf dem Berg – bei schöner Aussicht kann man am besten abschalten.

Bösewicht oder Superheld?

Superheld

Bier oder Wein?

Bier

Berge oder Meer?

Berge

Früh- oder Spätaufsteher?

Frühaufsteher

Im alten Rom oder in der Zukunft leben?

In der Zukunft

Ich hoffe euch hat der kleine Einblick in das Leben von Natalie Kohl gefallen und möchte mich in diesem Zug auch recht herzlich bei dieser bedanken, dass Sie sich die Zeit genommen hat und die gesammelten Fragen von den Redakteuren und Azubis beantwortet hat.

 

Cu und bis bald Kevin 

Weitere Artikel

Neuer Kommentar

Neuer Kommentar


Pflichtfeld



Pflichtfeld


Mit dem Klick auf den Button Absenden bestätige ich, dass ich die Hinweise zum Datenschutz zur Kenntnis genommen habe und akzeptiere.