2020-Ein Jahr voller Meilensteine

02.01.2020
Kategorien: Azubi-Blog, Ausbildung, Sparkasse Allgäu als Arbeitgeber
Autor: Selina Weber Avatar für Selina Weber

Hallo zusammen,

jeder kennt es, das alte Jahr mit all seinen Höhen und Tiefen neigt sich dem Ende zu. Alle sind gespannt auf das, was das neue Jahr 2020 nun so bringen mag.
Die einen setzen sich schon ganz ambitioniert Ziele und gute Vorsätze fürs neue Jahr, die anderen sind da eher etwas entspannter und lassen es einfach auf sich zukommen.

Nun die spannende Frage, was ist denn bei mir in der Sparkasse Allgäu so los im neuen Jahr?

Glücksschwein
Viel Glück und Gesundheit im neuen Jahr

Ein kleiner Rückblick auf das Jahr 2019

Zunächst war ich ein halbes Jahr in der Filiale Nesselwang am Markt. Dort habe ich nicht nur gelernt, dass Pfrontner und Nesselwanger sich immer noch im Clinch befinden, sondern auch ein gutes Handwerkszeug für die Beratung bekommen. Vor allem am Weltspartag ist ein tolles Team einfach wichtig. 

Weltspartag in der Filiale Nesselwang
Der Weltspartag in der Filiale Nesselwang
  • Ab September wurde ich in der Firmenkundenabteilung eingesetzt.
    Hier ging es dann nicht mehr nur noch um die Privatkundengeschäfte, sondern um die Finanzen von Unternehmen. Das war für mich total spannend, man hat plötzlich ganz andere Beträge und Themen, welche die Kunden beschäftigen. 
  • Die nächsten zwei Monate habe ich in der Hauptstelle in Kempten verbracht. In der Rechts,- und Personalabteilung durfte ich dann auch viele neue Erfahrungen sammeln.
    Was sich im Hintergrund, neben dem Kundengeschäft am Markt, alles abspielt ist wirklich interessant.

Nun zu meinen Zukunftsplänen

Verkürzen:

Im neuen Jahr darf ich mich mit geschwellter Burst zu den Verkürzern unter den Azubis der Sparkasse Allgäu zählen.
Für diejenigen unter euch, die nicht wissen was das ist, fasse ich es kurz zusammen:

Normalerweise dauert die Ausbildung zum Bankkaufmann 2,5 Jahre. Manche Azubis können jedoch, wenn die schulischen und betrieblichen Leistungen sehr gut sind, auf zwei Jahre verkürzen. Da einem jedoch ein halbes Jahr an Erfahrung fehlt, ist das eine große Herausforderung.

Die Abschlussprüfung:

Zu jeder Ausbildung gehört natürlich eine Abschlussprüfung.
Bei uns gibt es sowohl eine mündliche, als auch eine schriftliche.
Als Vorbereitung für die mündliche Prüfung, dürfen wir zwei Wochen in die Sparkassen Akademie nach Landshut. Dort gibt’s dann nochmal eine Art Crash Kurs, wo alle prüfungsrelevanten Themen besprochen werden.
Darauf freue ich mich, trotz des vielen Lernens schon sehr, da man dort anscheinend richtig leckeres Essen jeden Tag bekommt. Das nenne ich mal eine perfekte Lernmotivation. 

lernen
Ich werde wahrscheinlich beim Lernen auch verzweifeln

Die Beraterstelle:

Die erste große Etappe nach der Ausbildung ist die eigene Beraterstelle. Dieser große Meilenstein wird mich 2020 auch beschäftigen. Das Gefühl endlich eigene Kunden zu haben und sein Wissen, was man über die Lehrjahre angesammelt hat, anwenden zu können, ist glaube ich echt toll.

Andererseits hat man natürlich auch ein bisschen Angst, dass man am Anfang überfordert ist. Letztendlich lasse ich es einfach auf mich zukommen und halte euch auf dem Laufenden, was alles passieren wird.

Ich hoffe, ihr seid alle gut ins neue Jahr gestartet und habt vielleicht auch den ein oder anderen guten Vorsatz fürs neue Jahr. Würde mich interessieren, was bei euch so dieses Jahr alles ansteht. Also schreibt doch gerne einen Kommentar.

Bis bald, eure Selina   

Neuer Kommentar

Neuer Kommentar


Pflichtfeld



Pflichtfeld


Mit dem Klick auf den Button Absenden bestätige ich, dass ich die Hinweise zum Datenschutz zur Kenntnis genommen habe und akzeptiere.