114 Tage Alatsee Challenge

11.10.2018
Kategorien: Azubi-Blog, Lifestyle, Sport, Allgäu
Autor: Tobias Härtner Avatar für Tobias Härtner

Alatsee im Allgäu
Alatsee, die Schönheit

Was dabei rauskommt, wenn es regnet und zwei Typen Langeweile haben? Richtig! Sie überlegen sich gegen den Mainstream zu „schwimmen“: ja klar, bei schlechtem Wetter baden gehen. Schon war die Idee der Alatsee Challenge geboren.

Kennst du die folgende Szene auch?

Im Auto ausharren bis es kurz aufhört zu gewittern, Türe auf, ab in den Regen „shit ist das kalt“ geht es mir durch den Kopf, nur noch ein paar Meter, dann bekommen wir wieder unseren täglichen Kick … so oder so ähnlich sieht zumindest für einen Kumpel und mich seit Anfang September unser Alltag aus.

Die Challenge

Die sogenannte „Alatsee-Challenge“ begleitet mich nun seit dem 2. September 2018. In der geht es darum, jeden Tag bis Weihnachten in den Bergsee Alatsee zum Baden zu gehen. Dabei ist es egal, ob es stürmt, regnet, schneit oder zur Abwechslung mal die Sonne scheint, man muss rein (am besten springen), ca. 10 – 100 m schwimmen (je nach Kälte des Wassers, selbst bestimmbar), dann raus, abtrocknen, in warme Klamotten wickeln und das Wetter und den See mit idyllischem Ausblick genießen.

Wenn man nicht direkt in der Umgebung vom Alatsee wohnt, ist das kein Problem, die Challenge kann an jedem anderen See auch angewendet werden, das einzige Kriterium bei der Sache ist, dass man es durchzieht und Spaß dabei hat, seine Kältehemmung komplett abzulegen.

 

 

Hechtsprung in den Alatsee
Ich beim Hechtsprung vom Baumstamm
Mit dem Seil in den Alatsee
13 Meter sind mir zu unspektakulär ...
Beim Sprung mit dem Seil in den Alatsee
... aber das Seil ist mein Element.

Falls du dir jetzt denkst „pff – ist doch voll lame“ muss ich dir widersprechen, traust du dich, vom Seil aus in 15 °C kaltes Bergwasser zu springen?

Ist dir selbst das zu unspektakulär, kannst du auch auf einen der Bäume klettern und von bis zu 13 Metern aus reinspringen. Natürlich sollte man sich vorher ein bisschen abkühlen, um keinen Kälteschock zu bekommen und sich auch im Wasser auskennen, um auf keine Felsen zu springen.

Die Kälte ist am Anfang vielleicht unangenehm, aber super für die Gesundheit. Das kalte Wasser regt den Körper an, die Muskeln besser zu versorgen, um die Temperatur aufrecht zu halten, was durch eine erhöhte Durchblutung funktioniert. Dadurch werden die Nährstoffe im Blut besser im Körper verteilt und die Blutgefäße geweitet, wodurch das Blut noch besser fließen kann.

Lagebericht

Während die Wassertemperaturen im september noch angenehm (17 °C) waren, wird es aktuell immer kälter :/.  Mittlerweile hat der See nur noch 15 °C Tendenz fallend.

Ich hoffe, dass der See nicht allzu schnell gefrieren wird und halte euch auf dem Laufenden.

Vielen Dank fürs Mitfiebern, wenn ich nicht erfroren bin, gibt es spätestens nach Weihnachten ein Update :).

Euer Tobi

Alatsee im Allgäu gegen Abend
PS: Wenn ihr mich sucht, ich bin auch Abends noch am Alatsee.

Neuer Kommentar

Neuer Kommentar


Pflichtfeld



Pflichtfeld


Mit dem Klick auf den Button Absenden bestätige ich, dass ich die Hinweise zum Datenschutz zur Kenntnis genommen habe und akzeptiere.