Mission Giro eins: unsere erste große Promotion

20.12.2018
Kategorien: Ausbildung, Giro eins, Azubi-Blog
Autor: Jana Bidell Avatar für Jana Bidell

Mission GiroEins: unsere erste große Promotion

Was machen zwei Azubis der Sparkasse Allgäu, wenn ca. 150 Kinder voller Elan und Begeisterung auf einen zu rennen? Richtig, sie verteilen Gummibärchen und LBS Einshörner.

Bei der Vorstellung des Musicals „Das Dschungelbuch“ im Stadttheater in Kempten haben wir zwei (Steffi und Jana) definitiv starke Nerven gebraucht. Bewaffnet mit einem Glücksrad und vielen kleinen Geschenke starteten wir in den Kampf.

Augen zu, Foto gut?

Sparkassen Allgäu Azubis sind nicht nur werdende Banker

Hallo Leute,

im zweiten Ausbildungsjahr können die Azubis der Sparkasse Allgäu an freiwilligen Projektgruppen teilnehmen. Zum Beispiel Planspiel Börse (Anika hat letztes Jahr einen Artikel geschrieben) oder dem Giro eins Promotion Team. Wir zwei Streber (Steffi und Jana) sind nicht nur neu beim Azubi-Blog, sondern auch Mitglieder im diesjährigen Giro eins Promotion Team. Gemeinsam haben wir unsere erste große Promotion (üb)erlebt. Und so lief sie ab...

 Für unser Kinder- und Jugendkonto, dem Giro eins, gehen wir regelmäßig zu Veranstaltungen und stellen dort das Konto vor. Das kennt ihr von anderen Unternehmen, die sich zum Beispiel auf Berufsinformationsmessen präsentieren. Auf solchen Events sind wir dabei, wie ihr im Artikel von Nadine Hildenbrand und Kilian Stöckle lesen könnt.

Stand aufbauen = Workout?

Die erste Herausforderung, den Aufbau, meisterten wir zunächst präzise. Also zumindest für das erste Mal. Der erste Teil unseres Promotionstandes, die Stehtische und ein Glücksrad, standen im Nuh. Doch die 2,50 x 1 Meter lange Ziehharmonikawand bereitete uns beiden die ersten Schwierigkeiten. Das kann nicht so schwer sein oder? Ja das dachten wir uns. Doch baut man so etwas selbst auf, merkt man, dass das nicht einfach ist. Für uns zwei Neuen war das eine echte Herausforderung. Der regelmäßige Gang ins Fitnessstudio hat sich für die Woche somit erledigt. @Tobi und @Jojo, ihr Fitnessfreaks, euer „pumpen“ ist ein Witz dagegen. ;-)

Unser - auf dem Foto überbelichteter - Giro Eins Stand.
Noch gut gelaunt vor unserem Stand (die Ruhe vor dem Sturm).

Let´s getted started

Um 17 Uhr gingen die Türen des Stadttheaters für alle Zuschauer auf und wir standen mit Peter Richter - unserem „Boss“ im Team - bereit und warteten.  Nichts passierte. Doch als ein kleines Mädchen die rote Ecke mit uns zwei Mädels und natürlich dem Glücksrad entdeckte, stürmte sie direkt auf uns zu. Voller Power drehte sie an unserem Rad und freute sich über die gewonnenen Gummibärchen, als wäre es der Hauptgewinn gewesen. Allerdings waren das die LBS Einshörner und vieles mehr, die an die Kinder rausgingen, wie heiße Semmel. Oder der Glühwein auf dem Weihnachtsmarkt.

Nachdem das mutige Mädchen den Schritt gewagt hat und an unserem Glücksrad drehte, wurden die anderen Kids aufmerksam auf unseren Stand. Wie durch Zauberhand rannten Unmengen an Kindern auf uns zu. Wir kamen nicht hinterher, die Eltern auf unser Top Konto aufmerksam zu machen, während ein glückliches Kind nach dem anderen seinen Gewinn bei uns abstaubte.

Aber es geht nichts über glückliche Kinder, oder?

Ja, auch ich war hin und weg.

Insgesamt standen wir – bis zur Vorstellung - eine Stunde, die voller Spaß und Action war, an unserem Stand. Etwa fünf Minuten nach Beginn der Vorstellung gesellten wir uns zu den anderen Zuschauern in die sechste Reihe. Ich liebe Theater, Musicals, Konzerte, alles, was sich in großen Hallen abspielt. Und dieses Musical war wie für mich gemacht. #nojoke Es war ursprünglich für Kinder, aber für 17-jährige Mädchen kann das auch voll emotional sein.

Es gab zwischenzeitlich eine Pause, in der wir präsent waren, daher ging es nach draußen in unsere Festung aus roten Materialien. Die Pause verging wie im Flug; ihr könnt euch nicht vorstellen, wie schnell 20 Minuten bei all dem Trubel vergehen.

Und nun: die Frage aller Fragen

Dürfen wir die Vorstellung noch zu Ende sehen oder müssen wir abbauen? Zur Belohnung durften wir den zweiten Teil des Musicals sehen. Ziemlich cool oder?

Am Ende der Vorstellung gab es direkt neben unserem Promotionstand eine kurze Autogrammstunde mit den Schauspielern für die Kleinen. Und wieder hatten wir alle Hände voll zu tun, die Kinder an unserem Rad drehen zu lassen und die Gewinne zu verteilen. Einige Kiddies kamen mehrmals an unserem Stand – nicht der eigentliche Plan. Aber bei diesen Kinderknopfaugen konnten wir nicht nein sagen… Vielleicht kennt ihr das.

Lächeln? Ja. Hübsch? Nein.
Hauptsache die Schauspieler sind hübsch...

Und Abbauen

Als sich alle Eltern mit ihren Kindern auf dem Heimweg begaben, hatten wir ebenfalls Zeit, Fotos mit den Darstellern machen.

Danach hieß es: Abbauen. Die Zeit, die wir beim Aufbau zu lange brauchten, holten wir beim Abbauen locker rein; wir wollten alle ins Wochenende starten.

Mission completed

Gemeinsam machten wir zwei uns auf den Weg zurück in die Hauptstelle und konnten voller Zufriedenheit sagen, dass es eine gelungene erste Promotion war.

Das war´s von uns für diesen Artikel. Vielleicht seht ihr uns bei einer anderen Promotion. Bis dahin, eine gute Zeit und Servus.

Eure Steffi & Jana

Neuer Kommentar

Neuer Kommentar


Pflichtfeld



Pflichtfeld


Mit dem Klick auf den Button Absenden bestätige ich, dass ich die Hinweise zum Datenschutz zur Kenntnis genommen habe und akzeptiere.