Stand up, if you love the Darts!

24.01.2019
Kategorien: Lifestyle, Sport, Azubi-Blog
Autor: Marcel Zrenner Avatar für Marcel Zrenner

Viele von euch werden sich jetzt denken: Was will denn jetzt der von mir? Was hat ein Kneipensport, den ich an nem geselligen Abend mit meinen Kumpels beim Wirt meines Vertrauens ab und an mal spiele, auf dem Azubi-Blog der Sparkasse verloren?

Die Antwort darauf und noch vieles  mehr rund ums Thema Darten bekommt ihr hier heute von mir!

Hallo Freunde der gepflegten Abendunterhaltung!

Früher war Darts wirklich nur ein Kneipensport, selbst die Profis tranken früher gelegentlich ein Bier auf der Bühne. Doch in den letzten Jahren hat sich viel getan. Der PDC-Circuit (das Wettbewerbsjahr der Professional Darts Corporation) ist inzwischen eine Tour, gespickt mit vielen einzelnen Turnieren und einigen großen Turnierserien. Erst über den Jahreswechsel fand in der altehrwürdigen West Hall im Alexandria Palace im Norden Londons die jährliche Darts-WM statt. Bis zu 3.500 Zuschauer sind pro Session in der Halle und feuern jeden der Spieler an, egal wer woher kommt und wie gut er spielt.

Aber jetzt mal zum Darts selbst!

Wer hat´s erfunden?

Heimat des Darts ist definitiv England. In keinem Land der Welt gibt es flächendeckend so viele Top-Spieler, wie auf den britischen Inseln.

Wie spielt man gut Darts?

Die Darts auf die Scheibe werfen.

So weit eigentlich kein Stress :D

Aber man muss natürlich auch möglichst v iele Punkte erzielen. Die großen Felder zählen 1x die Zahl, die über den Segmenten steht. Der äußere Ring ist das Doppel , zählt, wie der Name sagt, doppelt, der innere Ring ist das Triple und zählt dreifach (you don´t say :o).

In der Mitte der Scheibe ist das Bull (kleiner äußerer Ring) und das Bulls-Eye (mittlerer Knopf). Diese zählen 25 und 50 Punkte.

präziser Start in eine Trainingssession
präziser Start in eine Trainingssession mit ner 133!
3 perfekte Darts in die Triple 20
meine erste 180 - ein riesen Gefühl drei perfekte Darts zu spielen!
180 an der E-Dartsscheibe
ooooooone huuuuuuundred aaaaaand eeeightyy - auch beim E-Dart!
Darts-Fail, wenn der Pfeil in der Wand steckt
Fail von meim Bruder: Ich fand´s witzig, meine Eltern nicht - ist ja schließlich auch deren Haus!
111 Punkte Check-Out Darts Double-Out
Mein höchstes Finish zum Leg-Gewinn: 111 Punkte im "Profi-Modus" ;)

Was wird denn überhaupt gespielt?

Das häufigste Spiel im Darts ist 501. Das Ziel ist es, die 501 Punkte so schnell wie möglich auf 0 zu bringen. Daher spielen die meisten Profispieler auf der 20 um 60 Punkte pro Darts zu erzielen oder auf der 19 um 57 Punkte zu machen. Um das Leg, also 1x die 501 Punkte runterspielen, zu beenden, gibt es diverse Möglichkeiten. Die vermeintlich leichteste Lösung ist ein „single out“. Auch hier erzählt der Name die ganze Story: man braucht einen Treffer in das passende große Single-Feld zum Sieg. Die am seltensten gespielte Variante ist „master out“, hier kann man das Spiel mit einem Wurf in ein Triple- oder Doppelfeld beenden. Der Modus, der auf dem Profi-Circuit gespielt wird ist „double-out“. Obwohl wieder selbsterklärend: hier wird das Spiel mit einem Wurf in das Doppelfeld beendet.

Beim Modus Double out  gibt ´s eins, was jeder Spieler einmal in seinem Leben erreichen will:

Das perfekte Spiel, 501 Punkte mit nur 9 Pfeilen spielen. Klingt nicht so schwer? Ok, mal kurz ein Zahlenbeispiel: aus 2,37 Meter Entfernung 8 Pfeile in den Triple-Ring, der 8 Millimeter hoch ist. Der letzte Pfeil muss dann noch in ein Doppelfeld, das auch nur 8 Millimeter hoch ist und ganz am Rand der Scheibe liegt – Gibt also doch einfacheres ;)

Warum ausgerechnet Darts?

2 Dinge, die den Ausschlag geben. Punkt 1: Die Fans bei Live-Events. Bei den Tour-Events der PDC sind zwischen 2.500 und 10.000 Menschen in den Hallen. Aber es ist weniger ein Publikum wie im Fußball in den Trikots der Lieblinge, sondern mehr eine Mischung aus Fasching, Ballermann und Sportzuschauern. Da kann man sich vorstellen, was da für eine Stimmung und tolle Lieder entstehen! Bei dieser WM zum Beispiel haben echt viele Spieler nach einer 2:0 Führung noch verloren. Den Fans ist dann eingefallen, wir könnten da doch ein Liedchen machen. Raus kam dann: „Two – nil, and he f***** it up“ – auf der Melodie, die vielleicht vielen ein Begriff ist, von „Steht auf, wenn ihr aus Deutschland seid“ (beim Public Viewing zur Fußball-WM oft gehört).

Punkt 2: Ein Großteil der Kunst, Darts wirklich gut und konstant zu spielen, ist Üben. Je mehr du wirfst, desto besser wirst du. Ich spiel selbst auch im Verein in einem Ligabetrieb und kann mit Fug und Recht behaupten, schon nach 1,5 Jahren intensivem Training einige der besten Spieler der Liga geschlagen zu haben!

Siegerehrung bei meinem ersten Turnier - Platz 13 von 42!
Mein erstes Turnier: Platz 13 von 42! Top-Leistung, dafür dass auch ein ehemaliger WM-Teilnehmer mitgespielt hat.

Vielleicht treibt mein Artikel ja mal ein paar von euch in die Dartslokale in eurer Gegend und ihr probiert selbst ein paar Würfe! Vielleicht spielen ja hier auch einige selbst regelmäßig Darts, dann lasst mir doch gerne einen Kommentar da – vielleicht ergibt sich ja mal ein Spiel zwischen uns ;)

Damit viel Spaß beim Ausprobieren und „Gut Darts!“

Euer Marcel  

 

Kommentare (1)

Luki
25.01.2019

Gut Darts! :DDD

Neuer Kommentar

Neuer Kommentar


Pflichtfeld



Pflichtfeld


Mit dem Klick auf den Button Absenden bestätige ich, dass ich die Hinweise zum Datenschutz zur Kenntnis genommen habe und akzeptiere.