10 Tipps für deine Reise nach San Francisco

30.05.2019
Kategorien: Azubi-Blog, Reisen, Lifestyle
Autor: Selina Weber Avatar für Selina Weber

Golden Gate Bridge
Die Golden Gate Bridge

Voller Vorfreude und Tatendrang habe ich dieses Jahr 2 Wochen im März in San Francisco verbracht. Doch ich bin ziemlich schnell auf ein Problem gestoßen:

Was soll ich alles besichtigen? Was lohnt sich und was eher nicht? Häufig wird man von tausend verschiedenen Informationen überschüttet und weiß letztendlich doch nicht, was einen erwartet. Deswegen sind hier meine 10 Tipps an dich:

Kurze Packliste

Bevor die Reise losgeht müsst ihr vorab noch an einiges denken

  1. Reisepass!!!: Ohne Reisepass könnt ihr nicht in die USA reisen. Prüft deshalb schon mindestens 2 Monate vorher, ob euer Reisepass noch gültig ist oder ihr gegebenenfalls einen neuen beantragen müsst. Denn bei der Gemeinde dauert das ca. 4-6 Wochen bis dieser da ist!
  2. Esta- Visum: Neben dem Reisepass ist auch dieses Visum notwendig, damit ihr einreisen könnt. Es kostet ca. 15$ und muss unbedingt unter folgendem Link beantragt werden:
    https://esta.cbp.dhs.gov/esta/ .Denn auch ich bin auf eine der zahlreichen Seiten hereingefallen, welche 80$ verlangen und sich überteuerte Servicegebühren anrechnen lassen.
    Keine Sorge, die Einreise hat trotzdem einwandfrei funktioniert, jedoch kann man sich das Geld sparen.

Die Golden Gate Bridge

Golden Gate Bridge, San Francisco
Das Wahrzeichen San Franciscos

Das wohl berühmteste Wahrzeichen der Stadt kann man von zahlreichen Aussichtspunkten aus sehen.
Am schönsten ist jedoch ein kleiner Weg vom Strand unterhalb der Golden Gate Bridge, hoch zur Brücke selbst. Der Weg beginnt unten am Strand circa 200 Meter vor der Brücke und dauert circa10 Minuten. Zudem ist man nicht von zahlreichen Touristen umzingelt und hat die ganze Zeit über eine schöne Aussicht auf die Brücke, da der Weg am Meer entlang verläuft.

Haight-Ashbury Viertel

Haight-Ashbury Viertel,San Francisco
Am liebsten hätte ich die Brille für Fasching mitgenommen.

Dieses Viertel ist auch als das Hippie Viertel von San Francisco bekannt. Es gibt viele ausgefallene Häuser und Menschen auf den Straßen zu sehen. Ein richtiger Hingucker sind jedoch die bunten Läden, in denen du dich perfekt für Karneval eindecken könntest. Man ist hier von zahlreichen Perücken, Latex Anzügen und super crazy Brillen umgeben. Solltet ihr Hunger bekommen, so werdet ihr hier sicherlich auch fündig. Denn von Pizza, über Burger bis hin zu einem Jumboeis kann man sich alles kaufen.

Shopping

Chinatown , San Francisco
Chinatown

Das Beste am Shoppen in San Francisco sind ganz eindeutig die Second-Hand Läden. Dies sind riesige Läden, wo man tatsächlich hochwertige Designersachen für wenig Geld bekommt, oder sich auch Möbel und Geschirr für die neue Wohnung kaufen kann. Mein persönlicher Favorit ist Buffalo Exchange. Solltest du etwas Abwechslung brauchen, so lohnt es sich in Chinatown vorbei zu schauen, dort findest du, zumindest was das Essen angeht, viele ausgefallene Sachen.  

Pier 39

San Francisco, Urlaub
Die Seelöwen am Pier 39

Der Pier ist direkt am Meer gelegen und lässt sich in verschiedene Abschnitte untergliedern. Der Abschnitt 39 ist etwas Besonderes, da sich dort zahlreiche Seelöwen tummeln. Sie machen es sich auf mehreren Flößen bequem und unterhalten die Passanten mit ihrem Gebrüll und  Balzverhalten. Falls jemand Hunger bekommt, oder noch das ein oder andere Mitbringsel fehlt, so besteht die Möglichkeit sich einzudecken. Denn eine Art Volksfest mit zahlreichen Essensständen und Läden befindet sich ebenfalls auf dem Platz. Zudem fährt dort die Fähre zu dem berühmten Alcatraz-Museum los.

Alcatraz-Museum

Alcatraz , San Francisco
Das berühmte Gefängnis Alcatraz

Auch wenn der ein oder andere kein begeisterter Museumsgänger ist, lohnt sich der Ausflug in das Hochsicherheitsgefängnis auf jeden Fall! Denn der Trip beginnt mit einer kurzen Schifffahrt rüber zur Insel. So hast du die Möglichkeit die Golden Gate Bridge auch mal vom Wasser aus zu sehen.
Auf der Insel erwartet dich dann eine wirklich sehr interessante Audioguide Führung und danach kannst du noch weiter das Gelände erkunden.
Ein Tipp: Buche die Tickets nur über die Seite www.alcatraz cruises.com. Denn es gibt auch viele Betrügerseiten, die einem falsche Tickets verkaufen.

Dolores Park

Dolores Park, San Francisco
Der perfekte Platz für ein Picknick im Sommer

In dem wunderschönen Park, inmitten der Stadt, tummeln sich vor allem in den Sommermonaten zahlreiche Menschen. Von hier aus hat man eine schöne Aussicht über San Francisco und es ist der perfekte Ort zum Picknicken. Wichtig: Keine alkoholischen Getränke in Glasflaschen. Zudem solltet ihr generell keinen Alkohol auf den Straßen trinken, das ist strengstens verboten!!!

 

 

National Parks

muir woods national park, San Francisco
Mammutbäume im Muir Woods National Park

Wenn du etwas Zeit und ein Auto hast, besuche auf jeden Fall den Yosemite National Park, dieser ist ca.2h entfernt von San Francisco. Alternativ ist aber auch der Mouir Woods National Park wunderschön und bekannt für seine riesigen Bäume. Ich persönlich war nur im Muir Woods National Park, jedoch hast du zahlreiche Wanderrouten zur Auswahl und man fühlt sich wie in den heimischen Wäldern im Allgäu.

Lombard Street

Lombard Street, San Francisco
Die Lombard Street

Die Lombard Street ist eine der verrücktesten Straßen in San Francisco. Sie ist so außergewöhnlich aufgrund der zahlreichen Kurven. Es lohnt sich auf jeden Fall diese Straße zu besichtigen. Ein Tipp von mir: Gönnt euch eine Fahrt mit einem Cable Car, das ist wirklich etwas ganz besonderes und man fährt direkt an der Lombard Street vorbei, sodass ihr beides kombinieren könnt.

Der Golden Gate Park

Golden Gate Park, San Francisco
Chinesischer Pavillon im Golden Gate Park

Der Golden Gate Park ist ein riesiger Park inmitten von San Francisco.Deswegen solltet ihr euch im Vornherein Gedanken machen, was ihr alles besichtigen wollt. Besonders schön ist der Teil, in dem sich der botanische Garten befindet. Tipp: Attraktionen wie der botanische Garten kosten Eintritt.
Diese sind aber zwischen 7-9 Uhr vormittags kostenlos! Wenn ihr so viel wie möglich sehen wollt, dann lass euch zwischenzeitlich mit dem Uber zu verschiedenen Attraktionen bringen, denn man müsste tatsächlich mehrere Tage einrechnen um alles sehen zu können.

Painted Ladies

, Painted Ladies, San Francisco
Die Painted Ladies

Neben der Golden Gate Bridge sind die Painted Ladies auch mit einer der berühmtesten Attraktionen von San Francisco. Es sind viktorianische, mehrfarbig gestrichene Holzhäuser, die im 19. Jahrhundert erbaut wurden und als eine der letzten noch bestehen. Vor den Häusern befindet sich eine Liegewiese, wo man neben den Painted Ladies auch noch eine sehr schöne Aussicht auf San Francisco hat. Schaut sie euch auf jeden Fall an, falls ihr dort seid. Ansonsten sind jedoch auch die übrigen, normalen Häuser in San Francisco schon ein Hingucker, aufgrund der bunten Farben und jeweils verschieden Formen.  

So, nun bist du hoffentlich bestens gewappnet für deine Reise nach San Francisco.
Solltest du schon einmal dort gewesen sein und noch weitere Tipps haben, so kannst du diese gerne in die Kommentare schreiben.

Bis bald, eure Selina :)

Neuer Kommentar

Neuer Kommentar


Pflichtfeld



Pflichtfeld


Mit dem Klick auf den Button Absenden bestätige ich, dass ich die Hinweise zum Datenschutz zur Kenntnis genommen habe und akzeptiere.