Der frühe Vogel kann mich mal !

19.01.2017
Kategorien: Tipps und Tricks, Azubi-Blog
Autor: Corinna Kaufmann Avatar für Corinna Kaufmann

Kennt ihr das auch? Euer Wecker reißt euch morgens aus dem Schlaf und ihr habt nur einen Wunsch: Weiterschlafen! Irgendwann schleppt ihr euch dann müde und mit klitzekleinen Äuglein aus dem Bett, macht euch schnell fertig, weil ihr schon wieder zu spät dran seid, und schon geht es in die Schule oder Arbeit.

Um das zukünftig zu vermeiden, habe ich für euch den ein oder anderen Livehack recherchiert, der euch helfen soll besser und entspannter in den Tag zu starten.

Ändert eure Einstellung

Die innere Einstellung ist ein wichtiger Punkt. Denkt nicht schon beim Aufstehen was euch an diesem Tag alles stört, sondern denkt an etwas Schönes auf das Ihr euch freut. Übrigens hilft es - anscheinend - in der Früh zu lächeln, auch wenn wir gar nicht glücklich sind, denn mit der Bewegung der Mundwinkel schüttet unser Gehirn automatisch Glückshormone aus.

Nie wieder „snoozen“

Auch wenn die „Snooze“-Taste so schön ist und einem noch zehn  Minuten mehr Schlaf verschafft, macht sie eigentlich alles nur noch schlimmer. Es wird immer noch schwerer aufzustehen und man gerät in Zeitnot, um noch pünktlich in die Arbeit oder Schule zu kommen.

Rechtzeitig aufstehen

Morgens  sollten wir uns ausreichend Zeit nehmen, um in Ruhe zu frühstücken und uns fertig zu machen. So vermeidet man auch Stress und Hektik am Morgen.

Licht anschalten und frische Luft

Umso heller es ist, umso schneller werden wir wach. Also im Sommer, Vorhänge auf, Rollladen hoch und Fenster öffnen. Die frische Luft und das Licht machen uns fit. Und im Winter, wenn es noch dunkel draußen ist? Am besten so viel Lichter wie möglich einschalten, auch wenn es im ersten Moment weh tut. Außerdem ist kurz lüften auch bei eisigen Wintertemperaturen drin ;)

Morgensport

Ich persönlich bin absolut kein Fan von Morgensport. Aber ein bisschen Bewegung am Morgen kann nicht schaden. Um den Kreislauf in Schwung zu bringen, muss man auch nicht gleich ein paar Kilometer joggen (was aber sehr gesund wäre). Es reichen auch schon ein paar Situps oder Liegestütze.

Frühstücken

Ein ausgewogenes Frühstück ist schon mal eine gute Grundlage für einen erfolgreichen Tag. Denn wie sagt man so schön: „Frühstück ist die wichtigste Mahlzeit am Tag“. Wer sich morgens schwer tut etwas zu essen, kann sein Frühstück auch als Getränk zu sich nehmen, zum Beispiel durch einen Obst- oder Gemüseshake. Auf jeden Fall ist es wichtig in der Früh etwas zu trinken, auch wenn es nur ein Glas Wasser ist, da wir in der Nacht viel Flüssigkeit verlieren.

Morgenroutine

Es wird empfohlen, eine eigene Routine am Morgen zu finden. Es kann auch nur etwas sein, das man jeden Morgen gleich macht, wie ganz in Ruhe eine Tasse Kaffee oder Tee trinken, die Zeitung lesen oder joggen

Schon am Abend vorbereiten

Den Tipp hat wohl schon jeder von uns gehört, aber wer wendet ihn regelmäßig an? Am Abend vorher einfach schon die Tasche, Klamotten und das Mittagessen (wenn möglich) für den nächsten Tag vorbereiten. Das spart Zeit und Stress!

Ich hoffe ihr könnt mit dem ein oder anderen Trick etwas anfangen und schreibt mir auf jeden Fall wenn ihr welche ausprobiert :D

Habt ihr Geheimtricks wie ihr morgens besser in den Tag startet oder wendet ihr einen oder vielleicht sogar mehrere der Tipps an? Dann schreibt mir doch eure Erfahrungen in die Kommentare.

Liebe Grüße

eure Corinna

Neuer Kommentar

Neuer Kommentar


Pflichtfeld



Pflichtfeld


Mit dem Klick auf den Button Absenden bestätige ich, dass ich die Hinweise zum Datenschutz zur Kenntnis genommen habe und akzeptiere.