Artikel

Mit dem Praktikumsbus zur Sparkasse Allgäu

, Sandra Gessner

Hop-On-Hop-Off-Praktikum der staatlichen Realschule an der Salzstraße in Kempten

Kempten. Die Sparkasse Allgäu beteiligte sich Mitte Juli an einem Hop-On-Hop-Off-Praktikum, das das Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft e. V. initiiert hatte. Eine ganze Woche lang konnten Schüler der staatlichen Realschule an der Salzstraße in Kempten jeden Tag in unterschiedliche Berufe hineinschnuppern. Zu den Betrieben wurden sie mit einem Praktikumsbus gebracht. Neben verschiedenen Firmen der Industriebranche war die Sparkasse Allgäu, die Schulpartnerin der Realschule ist, der einzige kaufmännische Betrieb bei diesem außergewöhnlichen Projekt.

Täglich wurden drei Praktikantinnen und Praktikanten von Sparkassen-Azubis in Empfang genommen und durch den Tag begleitet. Nach einer Führung durch die Sparkassen-Hauptstelle tauchten die Jugendlichen mit den Wertpapierspezialisten in die Welt der Aktien und Fonds ein. Vom Promotionteam des Medialen Vertriebes erfuhren sie alles rund ums Online-Banking. An der Information in der Schalterhalle blickten sie den dortigen Mitarbeiterinnen bei der Terminkoordination für die einzelnen Berater über die Schulter und durften die 24-Stunden-Schließfachanlage besichtigen. Nach der Mittagspause ging es in die Filialen Kempten-Ost, Kempten–Auf der Halde und Kempten–St. Mang. Dort waren sie als Gast bei einzelnen Beratungsgesprächen dabei. Die Sparkassen-Azubis zeigten den Praktikanten die Ausbildung zum Bankkaufmann/frau, das duale Studium zum Bachelor of Arts sowie die verschiedenen Karrierewege bei der Sparkasse Allgäu auf. Mit vielen Informationen ausgestattet, fuhren die Realschülerinnen und -schüler nach einem interessanten Tag bei der Sparkasse Allgäu mit dem Praktikumsbus wieder nach Hause.