Sparkasse Allgäu auf Pokaljagd beim Schießen

06.08.2019
Kategorien: Rund um die Sparkasse, Veranstaltungen, Der Mensch hinter den Kulissen
Autor: Gastredakteur Avatar für Gastredakteur

Anfang Juni 2019 trafen sich die schießsportbegeisterten Sparkassler aus dem gesamten Bundesgebiet, um ihre Treffsicherheit auf der 23. Deutsche Sparkassenmeisterschaften im Sportschießen unter Beweis zu stellen. Der Weg führte sie diesmal zu uns nach Kempten! Deswegen war es für uns Schützen in der Sparkasse Allgäu sportlich und organisatorisch spannend.

Königsschuss - Sportschießen
Der Königsschuss mit Kleinkaliber auf 100 Meter auf der 23. Deutschen Sparkassenmeisterschaften im Sportschießen

Liebe Leserinnen und Leser,

Gemeinschaft ist in den Sparkassen nicht nur ein beflügeltes Wort, sondern wird auch gelebt. Ein Beispiel dafür sind die sportlichen Aktivitäten der Sparkassen deutschlandweit. Nach der gelungenen Langlaufmeisterschaft waren jetzt wir Schützen an der Reihe und durften ebenfalls eine Deutsche Meisterschaft im Allgäu austragen. Da hieß es für die Sportschützen der Sportgemeinschaft in der Sparkasse Allgäu vollen Einsatz zeigen und das nicht nur an den zwei Wettbewerbstagen.

Jetzt im Nachhinein betrachtet war vor allem die Siegerehrung etwas ganz Besonderes für uns. Mit dreistimmigen Alphornklängen der Oberallgäu Musikanten wurden die Sportler und Ehrengäste aus der ganzen Republik begrüßt. Erstmals wurde dann auch eine Videobotschaft auf Großleinwand gezeigt. Bis zum Schluss wurde nicht verraten, wer die Sparkassen-Schützen medial grüßen wird - es war der Bayerische Finanzminister Albert Füracker. Er hat extra für unsere Deutsche Meisterschaft in Kempten Grußworte gesprochen bzw. in München mit schönen Grüßen unseres Ministerpräsidenten Dr. Markus Söder aufgenommen.

Die Videobotschaft vom Bayerischen Finanzminister Albert Füracker im Rahmen der 23. Deutschen Sparkassenmeisterschaften im Sportschießen im Allgäu.

 

 

Olympiastartplätze für die Sparkassenschützen?

Auch die anwesenden Ehrengäste in der bigBOX trugen das ihrige zu einer stimmungsvollen Veranstaltung bei. Angeführt wurden sie vom Präsidenten des Deutschen Olympischen Sportbundes, Alfons Hörmann, der seine Unterstützung für Olympiastartplätze aus den Reihen der Sparkassenschützen zugesichert hat. Dieses Thema hat in launiger Weise der Vizepräsident Sport des Deutschen Schützenbundes Gerhard Furnier aufgegriffen.

Mit Grußworten der Sparkasse hat das stellvertretende Vorstandsmitglied Gabriele Louis die Schützen-Kolleginnen und Kollegen im Allgäu willkommen geheißen. Weitere Grußworte von diversen Vereinigungen und Verbänden aus dem gesamten Schützenwesen folgten.

Empfang der Ehrengäste: Gauschützenmeister Schützengau Allgäu Stephan Gabler, Gabriele Louis, Thomas Fischer, 1. Schützenmeister der FSG Kempten Florian Hasler mit Partnerin Annemarie und stv. Bezirksschützenmeisterin Martina Steck
Empfang der Ehrengäste (v.l.): Gauschützenmeister Schützengau Allgäu Stephan Gabler, Gabriele Louis (Bereichsleiterin Firmenkunden Sparkasse Allgäu), Thomas Fischer (Spartenleiter Schießen der Sportgemeinschaft Sparkasse Allgäu), 1. Schützenmeister der FSG Kempten Florian Hasler mit Partnerin Annemarie und stv. Bezirksschützenmeisterin Martina Steck
2. Landesschützenmeister Jürgen Sostmeier, Vizepräsident Sport des Deutschen Schützenbundes Gerhard Furnier, DOSB-Präsident Alfons Hörmann und 1. Vorsitzender des Sparkassen-Sportschützen e.V. Hartmut Richter
Gute Stimmung in der topSEVEN-Bar (v.l.): 2. Landesschützenmeister Jürgen Sostmeier, Vizepräsident Sport des Deutschen Schützenbundes Gerhard Furnier, DOSB-Präsident Alfons Hörmann und 1. Vorsitzender des Sparkassen-Sportschützen e.V. Hartmut Richter

Die schönen Pokale behalten wir am liebsten selbst

An dieser Stelle müssen wir uns mal selbst loben: Die von uns ausgesuchten Pokale für die Siegerehrung können sich sehen lassen. Sie haben uns so gut gefallen, dass wir noch ehrgeiziger waren diese auch zu behalten. Bei 13 Stück haben wir das auch geschafft.

Am Wettkampfwochenende selbst war das Programm recht straff. Kaum war eine Disziplin abgeschossen, folgte auch schon die nächste. Ausrüstung wegpacken, kurz durchatmen und ab ging’s zum nächsten Schießstand.

Pokale Sparkasse Allgäu Schützen
Die imposanten Glaspokale für die Sieger der Disziplinen.
Ehrenpreise – u.a. 5 Liter Maria-Hilfer-Bier mit Kuhschelle
Ehrenpreise – unter anderem ein 5 Liter Maria-Hilfer-Bier mit Kuhschelle für die Königswertung

Unsere „Geheimwaffen“

Mit Tanja Lechner, Richard Ade und Thomas Fischer hatten wir auch heuer wieder erfahrene Wettkampfschützen in der 1. Mannschaft am Start, die mit der Situation gut zurechtkamen.  

Pokale, die wir behalten durften:

Luftgewehr

Damen
1. Platz: Tanja Lechner

Herren
1. Platz: Thomas Fischer
5. Platz: Richard Ade

Mannschaftswertung
1. Platz: Sparkasse Allgäu 1
5. Platz: Sparkasse Allgäu 2

Siegerehrung der Mannschaften in der Disziplin Luftgewehr
Die Mannschaftssieger im Luftgewehr
Siegerehrung Disziplin Luftgewehr
In der Disziplin Luftgewehr gewann unter anderem Thomas Fischer von der Sparkasse Allgäu (vierter von links) einen Pokal.
Richard Ade beim konzentrierten Schuss an der Sportpistole
Richard Ade beim konzentrierten Schuss an der Sportpistole.
André Fischer durfte sich gleichzeitig mit Paralympics-Sieger Josef Neumaier (Sparkasse Altötting-Mühldorf) messen
André Fischer durfte sich gleichzeitig mit Paralympics-Sieger Josef Neumaier (Sparkasse Altötting-Mühldorf) messen – Luftgewehr freihand

Luftpistole

Damen
2. Platz: Tanja Lechner
4. Platz: Birgit Beiersdorf

Herren
3. Platz: Dietmar Sucharowski

Mannschaftswertung
2. Platz: Sparkasse Allgäu 1
3. Platz: Sparkasse Allgäu 4   

Sportpistole

Damen 
4. Platz: Tanja Lechner

Herren
3. Platz: Dietmar Sucharowski

Mannschaftswertung
4. Platz: Sparkasse Allgäu 1
5. Platz: Sparkasse Allgäu 2  

Kleinkaliber Auflage

Damen
1. Platz: Tanja Lechner

Mannschaftswertung
2. Platz: Sparkasse Allgäu 1 

3-Waffen-Wertung

Damen
1. Platz: Tanja Lechner
5. Platz: Julia Berka

Herren
1. Platz: Thomas Fischer

Mannschaftswertung
1. Platz: Sparkasse Allgäu 1
4. Platz: Sparkasse Allgäu 2 

Thomas Fischer mit den Pokalen der Sparkasse Allgäu
Thomas Fischer mit der Ausbeute der Sparkasse Allgäu.

Fazit: Heimvorteil genutzt!

Alle Einzel- und Mannschaftsergebnisse können übrigens auch auf der Internetseite http://spassev.org/ eingesehen werden.

Nochmal spannend ist es dann für Daniel Bayrhof geworden, der sich mit einem guten Schuss auf 100 m auf dem 5. Platz beim Schützenkönig platzierte. Letztlich waren beim Königsschuss Martin Stolper von der Nassauischen Sparkasse und Ramona Pfaff von der Sparkasse Aschaffenburg-Alzenau erfolgreich. Sie dürfen nun zwei Jahre die Königskette bei besonderen Anlässen tragen.

Hartmut Richter mit den neuen Deutschen Sparkassen-Schützenkönigen
Hartmut Richter mit den neuen Deutschen Sparkassen-Schützenkönigen.

Letztendlich kamen alle von uns auf ihre Kosten – die einen nahmen zahlreiche Pokale mit nach Hause, die anderen freuten sich über persönliche Bestleistungen und wieder andere folgten erfolgreich dem olympischen Gedanken. 

Unser Doping im Trainingslager – der Nudelsalat

Wie wir diese Ziele erreichen konnten? Natürlich nur durch Doping im Trainingslager!

Wir Allgäuer Schützen (inzwischen sind wir sogar 16 Mitarbeiter, was einem neuen Rekord entspricht) legten unser Trainingslager, in Form von zwei harten und langen Übungsabenden, selbstverständlich an den Wettbewerbsort. Wenn schon die Meisterschaft „dahoim“, dann wollen wir auch alles für uns rausholen.

Einige Schützen waren heuer zum ersten Mal dabei - für den einen oder anderen war es sogar das erste Mal, dass er überhaupt eine Waffe in der Hand hielt. Unter fachkundiger Anleitung der erfahrenen Schützen konnten sie hierbei die wichtigsten Punkte in Sachen, zielen, abdrücken, Atmung, Konzentration und Sicherheit lernen.

Die erfahreneren Schützen unter uns bereiteten sich währenddessen auf die Pokaljagd vor, wobei der Spaß natürlich auch nicht zu kurz gekommen ist. Stärkung gab es – wie inzwischen schon Tradition und bestimmt mitverantwortlich für unseren Erfolg – Christophers legendärem Nudelsalat. Hierzu herzlichen Dank an unseren Psi!

Wie alles begann…

Das für uns große Ereignis kam zunächst ganz unscheinbar daher. Unsere Team-Captains Thomas Fischer und Christopher Psiuk fragten Anfang September was wir denn am 7. und 8. Juni 2019 so vorhätten, weil da wieder die Deutsche Meisterschaft im Sportschießen wäre. In einem kleinen Nachsatz fügten die beiden an, dass der Austragungsort Kempten sei und die Sparkasse Allgäu die ausrichtende Sparkasse! Aha!  

... und wie es dann wirklich aussah.

Feierlichkeit in der bigBOX Kempten
Ausgelassene Feierstimmung in der bigBOX
Gute Stimmung in der bigBOX Kempten
Auch das Tanzbein wurde fleißig geschwungen
Ausgelassene Stimmung in der bigBOX Kempten
Unsere Stimmungskanonen: Die Oberallgäu Musikanten.

Organisation ist alles

Man glaubt nicht, was so eine Meisterschaft „dahoim“ im Allgäu für Arbeit mit sich bringt.

1. Der Veranstaltungsort

Hier hat uns die Kemptner Feuerschützengesellschaft dankenswerter Weise ihre Schießanlage in Rothkreuz für die zwei Tage zur Verfügung gestellt. Damit mussten wir natürlich die Wettbewerbe auch auf die vorhandene Anlage abstimmen.

Kleinkaliber-Auflage am modernen Schießstand (v.l.): Dietmar Sucharowski, Thomas Fischer, Tobias Stöckinger und Richard Ade
Birgit Beiersdorf, Thomas Fischer und Richard Ade am Luftpistolenstand
Birgit Beiersdorf, Thomas Fischer und Richard Ade (v.l.) am Luftpistolenstand
Auswertung der Sportpistole durch Dietmar Sucharowski und Manfred Leier (FSG Kempten)
Auswertung der Sportpistole durch Dietmar Sucharowski und Manfred Leier (FSG Kempten)

2. Die Siegerehrung

Natürlich nicht ganz unwichtig in der Organisation. Neben offensichtlichen To Dos wie das Finden einer geeigneten Location samt passender musikalischer Umrahmung mussten wir uns um die Pokale, Gastgeschenke und den Tischschmuck (mit hervorragender Unterstützung von Birgit Beiersdorf) kümmern. Alles sollte den Charakter der Region weitertragen.
Beim Pokal gar nicht so einfach: Für das diesjährige Pokal-Motiv – das Schloss Neuschwanstein – musste trotz selbstgemachtem Foto auch eine Fotogenehmigung bei der bayerischen Schlösser- und Seenverwaltung eingeholt werden.

3. Die Helfer

Ohne die nötige Hilfe geht natürlich gar nichts. Hier konnten wir auf die Helfer der Feuerschützengesellschaft setzen. An dieser Stelle gleich mal ein großes Dankeschön, da alle ihre Freizeit extra für uns geopfert haben.

4. Den Heimvorteil nutzen

Wenn man die Meisterschaft schon bei sich im Allgäu hat, will man den Heimvorteil natürlich nutzen. Wichtige Fragen die sich hier spätestens ab März gestellt haben: Wer schießt welche Disziplinen und in welcher Mannschaft? Wann wollen wir uns noch zum Trainieren treffen? Wie viel Nudelsalat brauchen wir?

Ende gut – alles gut

Zum Ende der Siegerehrung hin waren dann alle etwas abgekämpft aber sehr froh, dass die Durchführung der 23. Deutschen Sparkassenmeisterschaft im Sportschießen so gut geklappt hat. Von allen Beteiligten ernteten wir nur Lob für die gelungene Veranstaltung.

Wir Sparkassen-Schützen danken an dieser Stelle Dietmar Sucharowski neben seiner konstant guten Leistung in all den Jahren besonders für die jederzeitige Hilfsbereitschaft und sein Engagement, wenn es darum ging Trainingsmöglichkeiten und Ausrüstung zu organisieren und wir hoffen, dass „Didi“ auch nach seiner aktiven Sparkassen-Zeit mitkommt, wenn es gilt, die Sparkasse Allgäu auswärts zu vertreten.

Ein großes Dankeschön geht auch an die Sparkasse Allgäu sowie die Sportgemeinschaft der Sparkasse Allgäu, ohne deren großzügige Unterstützung die Durchführung dieser gelungenen Veranstaltung nicht möglich gewesen wäre.

Rupert Schratz und Richard Ade
(Mitglieder der Sportgemeinschaft)

So siegt und feiert man im Allgäu
Wir freuen uns über unsere Pokale...
Unserem ehemaligen Kollegen André Fischer hat’s gefallen – „nix gsagt isch globet gnua“
.. und bekamen auch für die Organisation von unserem ehemaligen Kollegen André Fischer einen Daumen nach oben. Ganz nach dem Motto: „nix gsagt isch globet gnua“

Neuer Kommentar

Neuer Kommentar


Pflichtfeld



Pflichtfeld


Mit dem Klick auf den Button Absenden bestätige ich, dass ich die Hinweise zum Datenschutz zur Kenntnis genommen habe und akzeptiere.