Achtung Klischee: Golfen eine Sportart nur für Banker?

21.05.2020
Kategorien: Azubi-Blog, Lifestyle, Sport, Der Mensch hinter den Kulissen
Autor: Johannes Prater Avatar für Johannes Prater

Hallo und herzlich willkommen zu einem weiteren Artikel von mir.

Seit letzten Montag gibt es die ersten Lockerungen der Coronamaßnahmen. Dies freut mich besonders, da nun Golfspielen wieder erlaubt ist.

Wie ich kurz nach meiner Abschlussprüfung zu diesem außergewöhnlichen Hobby gekommen bin und ob das Ganze nur ein elitärer Sport für Großverdiener ist, möchte ich euch heute gerne erzählen.

Zuerst einmal: Was ist Golf und worum geht es dabei?

Beim Golfen geht es darum den Golfball mit möglichst wenigen Schlägen vom Abschlag bis ins Loch zu befördern. Hierfür kommen verschiedene Schläger zum Einsatz. Grundlegend gibt es 3 verschiedene Spielbahnen. Nämlich par 3, par 4 und par 5 Löcher. Wie der Name bereits sagt, stehen die Zahlen für die Anzahl der Schläge, die der Spieler idealerweise auf den Bahnen benötigt.

Schon mal vorweg, an der Spielvorgabe sollte man sich nicht messen, davon bin ich auch noch nach 4 Monaten Spielzeit weit entfernt.

Loch 2 Lenzfried
Ich am Abschlag eines Par 3

Aber warum reizt mich das Golfspielen so?

Winterliches Golfvergnügen in Lenzfried
Selbst im Winter ist Golfspielen möglich

-Man ist an der frischen Luft

-Obwohl es eine Einzelsportart ist, kommt man dennoch unter Leute

- Golf ist nach Stabhochsprung die schwierigste Sportart der Welt

-Unglaubliche Glücksgefühle beim perfekten Treffen des Balls

-Extrem vielfältig! Es gibt unzählige Golfplätze auf der Welt die gespielt werde wollen.

-Durch die wechselnden Platz- und Witterungsbedingungen ist kein Schlag gleich wie der andere

Wie kommt man zum Golfen?

Ich bin zum Golfen gekommen, da mich meine Freundin mal mitgenommen hat, und ich sofort wusste, das möchte ich auch können. Gleichzeitig habe ich in meinem Interview mit Frau Schneller erfahren, dass sie Golf spielt. Hier ergab sich, dass ich ein Einsteigerset günstig erwerben konnte. Kurz darauf meldete ich mich zum Schnupperkurs im Golfpark Lenzfried an. In diesem lernt man an einem Wochenende alles was das Golfspielen ausmacht, übt alle verschiedenen Schläge und erlebt als Highlight auch noch das Spiel auf dem Platz. Für alle, die die Sportart Golf mal ausprobieren möchten, kann ich nur den Schupperkurs nahelegen. Nach zwei Tagen stellt sich mit Sicherheit heraus, ob ihr damit weitermachen wollt oder nicht.

Putten in Lenzfried
Werde ich den letzten Schlag ins Loch treffen...
Ziel der ersten Spielbahn in Lenzfried
...ach entnehmt es dem zweiten Bild

Um eine Art Fazit gegen Ende des Artikels zu finden, bleibt mir nichts anderes übrig als zu sagen, dass Golf längst nicht mehr nur ein elitärer Sport ist. Natürlich sind gewisse Kosten höher als bei anderen Sportarten, dennoch hält sich alles in einem gewissen Rahmen, so dass Golf auch für junge Leute und die breite Masse interessant ist. Sofern ich nicht alle Fragen klären konnte, freue ich mich diese in den Kommentaren zu beantworten :)

Bis bald euer Jojo.

Weitere Artikel

Neuer Kommentar

Neuer Kommentar


Pflichtfeld



Pflichtfeld


Mit dem Klick auf den Button Absenden bestätige ich, dass ich die Hinweise zum Datenschutz zur Kenntnis genommen habe und akzeptiere.