Keine Gnade für die Wade

22.02.2018
Kategorien: Azubi-Blog, Sport, Lifestyle, Allgäu, Interviews
Autor: Anika Suppmayr Avatar für Anika Suppmayr

Ihr glaubt auch den Mythos, dass die Banker entweder nur am Schreibtisch sitzen oder sich höchstens am Schalter beim ewigen Stehen ein wenig sportlich betätigen?

Eines kann ich euch sagen – dem ist überhaupt nicht so! Unter uns befindet sich nämlich eine deutsche Meisterin.

Ein Profilbild von Anna Hautmann.
Anna Hautmann (20 Jahre)
Ein Bild von Anna auf der Siegerehrung.
Deutsche Meisterin im Sparkassen-Skilanglauf

Hi meine Lieben,

Anna ist unter den Sparkassen-Mitarbeitern deutschlandweit, wenn es um unsere sportliche Seite geht, sehr bekannt. Sie trainiert ihre Waden nämlich nicht nur beim langen Stehen am Schalter. Seit Kurzem trägt sie den Titel: „Deutsche Meisterin im Sparkassen-Skilanglauf".

Lebenslauf

  • Mit 3 Jahren stand Anna schon auf den Skiern – Langlauf und Alpin.
  • Mit 6 Jahren war ihr erster Wettkampf im Langlaufen.
  • Bis zum 16. Lebensjahr hatte Anna jedes Jahr 5-10 Langlaufwettkämpfe.
  • Danach stieg Anna auf das Laufen um. Sie erzählte mir, dass sie es zunächst zum Spaß machte, trotzdem nahm sie hier schon an kleinen Wettkämpfen teil.

  • Kurze Zeit später kam der Allgäu Outlet Race Team Leiter auf Anna zu. Er gab ihr das Angebot, sie zu unterstützen, indem sie für das Team startet. Sie nahm mit Freude an.
Ein Bild von Anna beim Allgäu-Panorama-Marathon.
Das Bild entstand beim Allgäu-Panorama-Marathon.

Jetzt, da du für das Allgäu Outlet Race Team startest… Gibt man dir einen genauen Plan vor wie und was du trainieren sollst?

„Anfangs wurde mir noch selbst überlassen, wie ich trainiere und was ich essen soll. Ich hatte nur eine grobe Orientierung. Ich fand dann aber jemanden, der mir einen genauen Trainingsplan gemacht hat und der mir erklärte, wie und wann ich was vor einem Wettkampf am Besten esse. Das hat mir sehr geholfen, weil ich ja mein Bestes geben wollte, ich mir aber ohne das Fachwissen immer unsicher war."

Zum Thema Essen, hier ein kleiner Insider-Einschub: Ja, Anna achtet auf ausgewogen Ernährung, aber mit viel Schokolade! Und ich bin Zeuge: Bei Schulungen gibt´s jeden Mittag fettige Burger!

Und zum Thema Training: Jetzt trainiert Anna acht Einheiten die Woche – man beachte bei sieben Tagen die Woche! Mehr als einmal am Tag Sport zu machen, spreng um ehrlich zu sein meine Vorstellungskraft. xD

Anna, mich würde mal interessieren an wie vielen Wettkämpfen du teilgenommen hast? Sind dir auch welche stark in Erinnerung geblieben?

Anna sprach von bis zu 100 Wettkämpfen! :O Mir reichte damals schon, wenn ich den Flötenauftritt hinter mir hatte oder das Fußballspiel angelaufen war, damit die Aufregung verging.

„Stark in Erinnerung bleiben immer Wettkämpfe, die besonders sind. Bspw. Wettkämpe, die weiter weg sind und man somit neue Orte und Menschen kennenlernt. Oder Wettkämpfe, bei denen verschiedene Disziplinen zu bezwingen sind. Sehr schön finde ich auch, wenn viele Leute da sind und mir am Straßenrand einen Ansporn geben. Hier nochmal vielen Dank an Herrn Böck (Sparkassen Marktbereichsleiter Sonthofen), der mich bei der Grüntenstafette kräftig anfeuerte."

Betreibst du noch weitere Sportarten?

Haltet euch fest… ich habe langsam das Gefühl, dass Annas Leben nur aus Sport besteht.

  1. Im Winter steht Anna so viel wie möglich auf den Langlaufskiern.
  2. Im Sommer sitzt sie so gut es geht nur auf dem Rennrad.
  3. Den Laufsport betreibt sie so ganz lässig zwischendrein unter dem Jahr.
  4. Anna erzählte mir auch, dass sie viel Schwimmen geht, da das die Beine schön entlastet.
  5. Und wer hätte es gedacht, ins Krafttraining geht sie auch. Und zum ersten Mal hörte ich da ein nicht ganz so freudiges Grummeln. Denn dahin muss sie sich wirklich auch zwingen. ;)
Ein Bild von Annas zahlreichen Laufschuhen.
Beim Laufen braucht man keine Ausrüstung, „nur“ ein paar Schuhe.
Ein Bild von Anna im Madeira Urlaub.
Sogar im Urlaub (Madeira) hat Anna mehr Sport- als Freizeitklamotten dabei.

Was bedeutet Sport für dich, Anna?

„Sport gehört einfach, genauso wie Familie und Freunde treffen, zu meinem Leben. Er gibt mir so viel!“

Was sind für dich denn die Vorteile am Laufen?

„Das Laufen ist ein zeit- und ortsunabhängiger Sport und ich kann super abschalten. Ein Ansporn ist, dass ich mir immer neue Ziele vor Augen setzen und diese auch erreichen kann.“

Bringt dich der Sport auch beruflich weiter?

„Das auf jeden Fall. Für mich ist das „Auspowern“ ein richtiger Ausgleich zur Arbeit. Natürlich muss ich mich wie jeder andere auch, nach der Arbeit noch aufraffen. Doch seht das ganze mal so: Der Tag hat 24 Stunden, also ist noch genügend Zeit für anderes. Eine Stunde am Tag hat jeder Zeit. Und glaubt mir… die frische Luft tut am Abend noch richtig gut und danach fühlt ihr euch stärker denn je.“

Möchtest du in der Zukunft im Allgäu bleiben?

„Ja, das auf jeden Fall! Das Allgäu bietet alles, was ich brauche. Schöne Landschaften, Berge, Seen und einen super Winter.“

Ein Bild von Anna beim Gebirgstäler-Halbmarathon.
Anna beim Gebirgstäler-Halbmarathon.
Ein weiteres Bild von Anna beim Sporteln.
Diese Sportskanone!

Ja und zu guter Letzt hat´s mich total vom Hocker gehauen!

Anna erzählte mir dann noch mit einem lässigen Grinsen, dass sie während dem Filialeinsatz in Oberstdorf aufs Auto verzichten konnte. Sie lief jeden Abend von der Arbeit nach Hause. Einfach so - aus Leidenschaft - einen Höhenwanderweg mit 18 km über 300 Höhenmeter.

Also ich muss schon sagen, das muss ihr erst einmal einer nachmachen.

Gibt es unter euch Leserinnen und Leser vielleicht auch Sportskanonen dieser Liga? Lasst einen Kommentar stehen, das würde mich stark interessieren! ;)

Fühlt euch gedrückt,

eure Anika

Weitere Artikel

Neuer Kommentar

Neuer Kommentar


Pflichtfeld



Pflichtfeld


Mit dem Klick auf den Button Absenden bestätige ich, dass ich die Hinweise zum Datenschutz zur Kenntnis genommen habe und akzeptiere.