INCOTERMS – Regeln, die man im internationalen Handel seit über 80 Jahren kennt !

10.02.2020
Kategorien: Rund um die Sparkasse, Firmenkunden, Internationales Geschäft
Autor: Reinhard Valenta Avatar für Reinhard Valenta

Liebe Leserinnen und Leser,

Incoterms (International Commercial Terms) sind Regeln, die im internationalen Handel Transportkosten /-risiko und Gefahrenübergang einer Ware definieren. Zum 01.01.2020 gab es nun eine Neuauflage, die es in Zukunft zu beachten gilt.

Import Export Sparkasse
Die Incoterms erleichtern den Ex- und Import.

Vorweg ein paar interessante Fakten zu den Incoterms:

Incoterms sind keine Gesetze, sondern Spielregeln, die die ICC (International Chamber of Commerce in Paris) erstmal 1936 erlassen hat. Damit sollte eine einheitliche Auslegung von internationalen Handelsklauseln erreicht werden.  

Von rund 120 Ländern ist bekannt, dass sie sich derzeit danach richten, wenn es um den Im- und Export geht.

Da sich im Laufe der Jahre zum Beispiel die Transportmittel oder die Transportwege verändert haben, wurden auch die Incoterms regelmäßig modernisiert.

Zum 01.01.2020 gab es nun eine Neuauflage, die mit der Bezeichnung „Incoterms 2020“ in die Kaufverträge Einzug finden wird.

Dargestellt werden die Incoterms mit Kürzeln. Das am meisten bekannte Incoterm ist wohl „EXW“ (ex works). Beispiel:  EXW Kempten, Residenzplatz 23, 87435 Kempten, Incoterms 2020

Damit wird ausgedrückt, dass der Exporteur mit dem Importeur vereinbart hat, die gewünschte Ware zur Abholung an der genannten Adresse bereit zu stellen. Der Importeur übernimmt die Transportkosten an den Bestimmungsort und trägt auch die Gefahren, die dabei entstehen können.

Was hat sich nun bei den Incoterms 2020 gegenüber der Version Incoterms 2010 verändert? 

Incoterms 2020
Das Schaubild veranschaulicht verschiedene Incoterms hinsichtlich Gefahren- und Kostenübergang.

Generell sind es nur Nuancen, die neu formuliert wurden.

Betroffen sind die Incoterms FCA und CIP / CIF, sowie DAT.

FCA

Unter anderem kann bei FCA nun vereinbart werden, dass der Frachtführer das Transportdokument (Bill of Lading) dem Exporteur übergibt.

CIP oder CIF

Bei CIP oder CIF ist neu formuliert, dass „angemessene“ (verkehrssichere) Verkehrsmittel eingesetzt werden.

DAT / DPU

Aus dem bisherigen Term DAT (Delivered at Terminal) wurde jetzt neu DPU (Delivered at Place unloaded). Die neue Klausel erlaubt jeden Bestimmungsort an dem die Ware entladen werden kann.

Nebenbei wurde dieses Mal auch das (dicke) Buch der ICC über die Incoterms mit dem Ziel einer besseren Übersichtlichkeit umgestaltet.   

Nach unseren Informationen sind die Speditionen mit den neuen Incoterms vertraut.

Sollten Sie ergänzende Info`s brauchen, kommen Sie bitte gerne auf mich zu.

Ihr Reinhard Valenta

Weitere Artikel

Neuer Kommentar

Neuer Kommentar


Pflichtfeld



Pflichtfeld


Mit dem Klick auf den Button Absenden bestätige ich, dass ich die Hinweise zum Datenschutz zur Kenntnis genommen habe und akzeptiere.