Mein Einsatz im Medialen Vertrieb

16.03.2017
Kategorien: Azubi-Blog, Ausbildung, Rund um die Sparkasse
Autor: Leonie Wirthensohn Avatar für Leonie Wirthensohn

Sind wir mal ehrlich, wer bezahlt denn heute noch seine Rechnungen oder Einkäufe in bar?!
Oder nimmt den Weg in die Filiale, wenn man auch einfach und gemütlich vom Sofa aus abends um sieben noch seine Bank erreicht?!
Aber was steckt eigentlich hinter Online Banking, Telefon-Filiale und Co?
Begleitet mich in meiner spannenden Zeit im Medialen Vertrieb :) 

Hallo ihr Lieben,

im Februar durfte ich in den Fachbereich Medialer Vertrieb reinschnuppern.
Kurz zum Verständnis vorneweg: Das zweite Lehrjahr bei der Sparkasse Allgäu gestaltet sich besonders abwechslungsreich. In jeweils drei Monatsblöcken verbringt man insgesamt sechs Monate auf der Filiale und weitere sechs Monate in den verschiedensten internen Abteilungen.

Ich war zum Beispiel zu Beginn des zweiten Lehrjahres schon in der Abteilung Marketing, in der Kreditabteilung und im Wertpapiergeschäft eingesetzt. Letzten Monat durfte ich in eine ganz spannende und neue Abteilung reinschnuppern - in den Medialen Vertrieb. 

Electronic Banking

Der Startschuss fiel im Electronic Banking. Wie das Wort schon sagt, dreht sich alles um die elektronischen Bankgeschäfte. Das heißt hier arbeiten die Spezialisten rund um’s Thema Online Banking, EC-Cash (die Geräte, an denen ihr im Laden mit Karte bezahlt), sichere Bezahlverfahren im Internet inkl. paydirekt, 3D-Secure Code und Co., S-Firm und andere Banking Programme.

Das Promotion Team v.l. Nayana Arudkumar, Daniel Peichl, Jessica Mayer

 

Neben den allgemeinen Themen die am Schalter zum Online Banking und Co auftreten, haben wir hier noch viele Spezialfälle zum Thema besprochen. Außerdem durfte ich für einen Nachmittag mit dem Promotion Team auf eine Filiale fahren, um vor Ort unsere Kunden über Online Banking zu informieren. Über das Promotion Team konntet ihr ja schon in Jessys Artikel einiges erfahren.

Sparkasse Allgäu, Telefon-Filiale ...

Telefon-Filiale

Als nächstes durfte ich das Team der Telefon-Filiale besuchen. Ich war sehr überrascht als ich sah, was die Frauen alles zu stemmen haben.
Die Telefon-Filiale sitzt in Sonthofen und in Füssen. Da Sonthofen für mich ein Heimspiel ist, durfte ich natürlich dort hin.

Wann landet ihr in der Telefon-Filiale? Sobald euer Berater eine Rufumleitung auf seinem Telefon geschalten hat oder ihr die offizielle Nummer der Sparkasse Allgäu wählt. Die Kolleginnen können euch in vielen Fällen direkt weiterhelfen. Auch Serviceaufträge wie Überweisungen, Kontoauskünfte oder gesperrte Online Verträge, bearbeiten sie sofort mit dem Kunden am Telefon und zwar von 08.00 Uhr – 20.00 Uhr. Da durfte ich dann auch gleich selber mit telefonieren. Kaum zu glauben auf was man alles achten soll, wenn der Kunde einen nur über die Stimme wahrnimmt. Dieser Einsatz hat mir mega Spaß gemacht und auch das Team war sehr herzlich :)

Neben dem Inbound (Anrufe kommen rein) gibt es auch ein Outbound (wir rufen die Kunden an) Team. Auch da durfte ich ein bisschen reinschnuppern und einer erfahrenen Kollegin über die Schulter schauen.  

Online-Filiale

Meine letzte Station war der krönende Abschluss :P Die Online-Filiale ist eine frisch geschlüpfte Abteilung, die es so erst seit letztem Jahr gibt. Hier traf ich auf ein Berufsbild, dass uns in der Zukunft wohl immer mehr betreffen wird. Aktuell sitzen drei Online Berater in Kempten. Sie haben die Möglichkeit mit Hilfe neuester Technik, Beratungsgespräche über das Telefon und den Computer zu halten. Ihr könnt sie über die Internetfiliale oder sogar über die Sparkassen App unter - Berater Chat erreichen. Ein sehr junges und nettes Team, dass gerne weiter hilft, wenn es für euch mal nicht möglich ist in die Filiale zu kommen.

 

Die Online Berater v.l. Markus Haubelt, Alois Guggemos, Tim Scharlach und Sebastian Biebl stehen euch mit Rat und Tat zur Seite

Außerdem ist hier die Stelle Online Marketing angesiedelt. Während meines Einsatzes drehte sich viel um die neue Internetfiliale, die im April online geht. Nicht zu glauben, wie viele Stunden Schweiß und Herzblut hinter so einem Projekt stehen. Außerdem erstellen die Kollegen unsere Werbebanner im Internet und betreiben viel Recherche zum Beispiel auf Social Media Seiten.

Alles in allem war mein Besuch im Bereich Medialen Vertrieb spannend und abwechslungsreich. Was mir auch immer besonders an internen Abteilungen gefällt ist, dass man so viele neue und nette Kollegen kennen lernt.

Wenn euch der Artikel gefallen hat und ihr gerne mehr über den Einsatz in verschiedenen internen Abteilungen lesen wollt, dann hinterlasst uns gerne einen Kommentar.

Bis bald,

eure Leonie 

Weitere Artikel