Sparkasse Allgäu - die erste klimaneutrale Bank der Region

01.02.2021
Kategorien: Rund um die Sparkasse, Allgäu, Gut für das Allgäu
Autor: Sandra Geßner Avatar für Sandra Geßner

Liebe Leserinnen und Leser,

„Das Allgäu soll zum Vorreiter in Sachen Klimaschutz werden“, wünschte sich unser Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung Dr. Gerd Müller. Deshalb ist er auch Schirmherr beim „Bündnis klimaneutrales Allgäu 2030“, das vom Energie- und Umweltzentrum Allgäu – kurz eza! - vor einem Jahr ins Leben gerufen wurde.

Gemeinsam etwas bewegen: Bundesentwicklungsminister Dr. Gerd Müller, Kemptens Oberbürgermeister Thomas Kiechle, Professor Franz Josef Radermacher und eza!-Geschäftsführer Martin Sambale (von links) bei der Auftaktveranstaltung des Bündnisses klimaneutrales Allgäu 2030. (Quelle: eza!)
Gemeinsam etwas bewegen: Bundesentwicklungsminister Dr. Gerd Müller, Kemptens Oberbürgermeister Thomas Kiechle, Professor Franz Josef Radermacher und eza!-Geschäftsführer Martin Sambale (von links) bei der Auftaktveranstaltung des Bündnisses klimaneutrales Allgäu 2030. (Bildquelle: eza!)
Die Sparkasse Allgäu ist klimaneutral
Dieses Logo darf die Sparkasse Allgäu nun verwenden - denn sie ist bereits klimaneutral

Der Leitgedanke

Alle teilnehmenden Unternehmen, Vereine und Kommunen verpflichten sich dabei freiwillig, schrittweise bis spätestens 2030 klimaneutral zu werden. Der Schwerpunkt liegt zunächst auf der Vermeidung und im nächsten Schritt auf der Reduzierung der CO2-Emissionen durch mehr Energieeffizienz sowie dem stärkeren Einsatz von erneuerbaren Energien. Darüber hinaus sollen unvermeidbare Restemissionen durch hochwertige zertifizierte Projekte, die entsprechend CO2 einsparen, kompensiert werden.

Bisher sind dies internationale Projekte in Entwicklungsländern, die vor Ort neben der CO2-Einsparung auch die soziale und wirtschaftliche Entwicklung positiv beeinflussen. Schließlich leben wir alle in einer gemeinsamen Welt – der Klimawandel orientiert sich nicht an Landesgrenzen. Aber ab diesem Jahr sind auch regionale Projekte geplant, die von der Bevölkerung vorgeschlagen werden können. Ein Klimabeirat entscheidet, welche Projekte gefördert werden.

Martin Sambale, Geschäftsführer Energie- und Umweltzentrum Allgäu (eza!)
Martin Sambale, Geschäftsführer Energie- und Umweltzentrum Allgäu (eza!)

Bereits 50 Unternehmen sind beim Bündnis dabei

„Mit der Sparkasse Allgäu ist das erste Kreditinstitut in der Region dem Bündnis beigetreten und bereits seit 2020 vollständig klimaneutral!“, freut sich eza!-Geschäftsführer Martin Sambale. „Die Entscheidung zur Klimaneutralität war ein logischer nächster Schritt, denn nachhaltiges Handeln beschäftigt uns schon seit vielen Jahren“, betont Manfred Hegedüs, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Allgäu.

Manfred Hegedüs, Vorstandsvorsitzender Sparkasse Allgäu
Manfred Hegedüs, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Allgäu

Wollen Sie wissen, wie sich die Sparkasse Allgäu nachhaltig für den Klimaschutz engagiert? Dann klicken Sie rein unter www.sparkasse-allgaeu.de/nachhaltigkeit und schauen Sie demnächst wieder in unserem Blog vorbei. Wir halten Sie über unsere Aktivitäten und die Entwicklung beim Bündnis klimaneutrales Allgäu 2030 auf dem Laufenden – versprochen!

Viele Grüße

Sandra Gessner

Nachhaltiges Handeln ist der Sparkasse Allgäu wichtig
Nachhaltiges Handeln ist der Sparkasse Allgäu wichtig

Weitere Artikel

Neuer Kommentar

Neuer Kommentar


Pflichtfeld



Pflichtfeld


Mit dem Klick auf den Button Absenden bestätige ich, dass ich die Hinweise zum Datenschutz zur Kenntnis genommen habe und akzeptiere.